Aktuelle Resultate anzeigen

Nächste Spiele anzeigen

Facebook

 

News

Spielbericht Herren 1:
HS Biel 2 – HVS 1 28-25 (15-11)

Grosser Kampf schlecht belohnt

Um es gleich vorwegzunehmen: Wenn es mehrere Verstärkungen aus der NLB – u.a. den 2 Meter grossen und über 100 kg schweren slowakischen Halbprofi Michal Holdos – braucht, um die ersten Punkte einzufahren, spricht das in 1. Linie für die grosse Moral des 2.-Liga-Aufsteigers aus dem Suhrental. Zum Spielverlauf: Nach einer ausgeglichenen Startphase (6-6) gelang es dem Heimteam, zwischen der 20. und 30. Minute einen 4-Tore-Vorsprung herauszuspielen (15:11). Ein Vorsprung, der nicht lange Bestand hatte. Via 16-16, 20-20 und 24-23 ging es in die hartumkämpfte Schlussphase, in der die Bieler – nicht zuletzt aufgrund der grossen Auswechselbank – die Oberhand behielten. Alles in allem ein starkes Spiel der Suhrentaler, das einzig und alleine aufgrund einer weiteren Verletzung eines Schlüsselspielers (Patrick Koch) einen schalen Beigeschmack erhält.

Baer (T), Tobler (T), Bachlmayr (-), Faes (-), Hunziker (9), Koch (-), Maurer (5), Plüss (3), Zweifel(-), Schenk (3), Stäuble (2), Widmer (3).

Nächste Spiele:
Samstag, 4.11.2017, 18:00 Uhr, HSG Siggenthal/Vom Stein Baden – HVS 1, Obersiggenthal SPH
Sonntag, 5.11.2017, 14:15 Uhr, HVS 1 – STV Baden 2, Schöftland SPH

Spielbericht Herren 1:
HVS 1 – HBC Ins 24-18 (9-8)

Die letzten Mohikaner

Gerade noch einmal 8 Feldspieler brachte der HV Suhrental gegen den Gegner aus Ins aufs Parkett. Nach dem verletzungsbedingen Ausfall des Kreisläufers (Roger Frei) nach 10 Minuten waren es noch 7. Entsprechend zähflüssig entwickelte sich das Spiel. Meist lag die Heimmannschaft mit 1 bis 2 Toren in Führung – die die Gäste regelmässig wieder ausgleichen konnten. Ein Spielverlauf, an dem sich erst ab  der 40. Minute etwas änderte. Während es den Suhrentalern gelang, in der Verteidigung noch einmal eine Schippe draufzulegen, schwanden bei den Seeländern zunehmend die Kräfte und schlichen sich bei den Gästen mehr und mehr Fehler ein. Ein Umstand, den die Heimmannschaft routiniert ausnützte und die – letztlich – entscheidende 4-Tore-Differenz herausspielte. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzungshexe und die Grippe bald einmal weiterziehen und sich die personelle Situation etwas entspannt.

Baer (T), Tobler (T), Frei (-), Hunziker (3), Koch (-), Maurer (7/1), Plüss (3), Schenk (2), Stäuble (6/3), Widmer (3).

Nächstes Spiel: Samstag, 21.10.2017, 18:00 Uhr, HS Biel 2 – HVS 1, Biel Gym Seeland

Spielbericht Herren 1:
HVS 1 – PSG Lyss 2 29-25 (13-15)

Sieg der Leidenschaft

Lange Zeit zwei, drei Tore im Rückstand, drehte der HVS in den letzten 10 Minuten das Spiel gegen PSG Lyss 2 und holte sich die ersten beiden Punkte der laufenden Saison. Der Reihe nach: Nach einem ausgeglichenen Start ging der Gast aus dem Seeland nach gut 10 Minuten mit zwei Toren in Führung. Eine Führung, die die Lysser bis zur Pause nicht mehr aus der Hand gaben (15-13). Das gleiche Bild nach der Pause: Das Spiel wogte hin und her. Die Lysser legten einen Treffer vor, die Suhrentaler zogen nach. Dann, nach gut 45 Minuten, kippte das Spiel langsam aber sicher auf die Seite des HVS. In der Verteidigung legte die Heimmannschaft noch einmal einen Zacken zu, bei den Lyssern häuften sich die technischen Fehler, und die Suhrentaler „bedankten“ sich mit einigen schönen Toren aus der 1. und 2. Welle sowie klug herausgespielten Treffern aus dem Rückraum. Alles in allem ein gelungener Auftritt des 2.-Liga-Aufsteigers, der Lust auf mehr macht.

Baer (T), Baumann (T), Frei (2), Hunziker (2), Koch (-), Maurer (1), Plüss (7), Schell (5), Schenk (3), Stäuble (9/3), Zweifel (-).

Nächstes Spiel: Samstag, 14.10.2017, 18:00 Uhr, HV Suhrental 1 – HBC Ins, SPH Schöftland

Schöftler Skibörse in neuen Händen

Mehr als 40 Jahre lang führte der „club 365“ in der alten Turnhalle in Schöftland alljährlich im November die traditionelle Skibörse durch. Gestartet im Jahr 1975 mit 73 Artikeln und einem Reingewinn von 126 Franken hat sich die Skibörse im Laufe der Zeit zu einem Grossanlass entwickelt, an dem gegen 1200 Wintersportartikel zum Verkauf angeboten werden – von Skis, über Skischuhe und Skibekleidung bis hin zu Skibrillen, Skihelmen oder Schneeschuhen. „Ein Event, der uns in all den Jahren extrem ans Herz gewachsen ist und den wir nach mehr als vier Jahrzehnten in neue, junge Hände übergeben wollen“, sagt Gerry Lüscher (70), Präsident des club 365. Gesagt, getan. Vor wenigen Tagen erfolgte die offizielle „Stabsübergabe“ an den neuen Organisator der Skibörse, den HV Suhrental. Gerry Lüscher: „Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit dem HV Suhrental den perfekten Nachfolger für den Anlass gefunden haben und die Skibörse noch viele Jahre lang ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Gemeinde Schöftland bleibt.

Nächste Skibörse: Samstag, 25. November 2017, Annahme 09.00-12.00 Uhr, Verkauf 13.00-15.00 Uhr

Gerry Lüscher (rechts) übergibt das Zepter symbolisch an Stefan Weber, Vorstandsmitglied HV Suhrental.

Spielbericht Herren 1:
Biberist aktiv – HVS 1 37-23 (15-10)

Übermächtiger Gegner

Mit dem Spiel gegen Biberist aktiv wartete der nächste Prüfstein auf die Suhrentaler. In Kürze: Wenn der Gegner nach der Pause – sozusagen als Zugabe – einen bestandenen Nati-B-Spieler des Partnervereins TV Solothurn aufs Spielfeld bringt, dürften die Stärkeverhältnisse ein für alle Mal klar sein. Entsprechend einseitig entwickelte sich der Spielverlauf. Die Suhrentaler wehrten sich nach Kräften gegen die Biberister. Doch je länger das Spiel dauerte, desto klarer setzten sich die körperlich übermächtigen Gegner gegen die im Schnitt 10 cm kleineren und 20 kg leichteren Suhrentaler durch. So resultierte letztlich eine klare 23-37 Niederlage.

Baer (T), Baumann (T), Frei (2), Hunziker (6), Koch (1), Maurer (4), Plüss (1), Schenk (2), Stäuble (5), Widmer (1), Zweifel (1).

Nächstes Spiel: Samstag, 30.09.2017, 18:00 Uhr, HV Suhrental 1 – PSG Lyss 2, SPH Schöftland

Spielbericht Herren 1:
HVS 1 – Handball Jegenstorf 25-29 (10-13)

Irgendwie schade!

Mit dem Spiel gegen Handball Jegenstorf startete der HVS nach dem Aufstieg in die 2. Liga in die Saison 17/18. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes  Spiel, in dem die Gäste ab der 10. Minute ständig mit drei, vier Toren im Vorteil lagen. Zwar gelang es dem Heimteam immer wieder, die extrem defensive 6-0-Verteidigung der Jegenstorfer in Verlegenheit zu bringen. Doch immer wenn man kurz davor stand, definitiv den Anschluss zu schaffen, gab man die Chance leichtfertig aus der Hand. Zwei, drei Fehlpässe im Angriff, drei, vier verlorene Zweikämpfe in der Verteidigung, eine kleine Unkonzentriertheit hier, etwas zu wenig Biss da – und schon lagen die routinierten Jegenstorfer wieder vier, fünf Tore vorne. Fazit: Ein Spiel auf Augenhöhe, in dem definitiv mehr drin gelegen wäre.

Baer (T), Tobler (T), Bachlmayr (-), Frei (1), Hunziker (4), Koch (2), Maurer (7), Müller (-), Plüss (5), Schenk (3), Stäuble (1), Tresch (-), Widmer (2/2), Zweifel (-).

Nächstes Spiel: Samstag, 16.09.2017, 17:00 Uhr, SG Biberist aktiv – HV Suhrental 1, Biberist Bleichenmatt

Herren 2 neu ausgerüstet

Dank grosszügigem Engagement der Firma Wiederkehr Elektro AG kann unsere 2. Herrenmannschaft die Saison 17/18 modisch gestärkt in Angriff nehmen.

Trainingslager der Rookies Boys

Die Rookies Boys des HV Suhrental konnte am 19. + 20.08.2017 in Biel ein Trainingslager geniessen.

Den gesamten Bericht dazu gibt es hier zum Download als PDF.

Saisonstart Herren 1

Mit dem Spiel gegen Handball Jegenstorf startet der 2.-Liga-Aufsteiger HV Suhrental am Samstag, 9. September in der Sporthalle in Oberentfelden in die neue Saison. Die Jegenstorfer haben letztes Jahr in ihrer Gruppe mit 31 Punkten aus 22 Spielen den 3. Schlussrang erreicht und dürften auch dieses Jahr zu den Gruppenfavoriten gehören. Nichts desto trotz wird die junge Truppe aus dem Suhrental alles daran setzen, den Bernern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Wer sich das Spektakel entgehen lässt, ist selber schuld!

Sa, 09.09.17, 17:00 Uhr, HV Suhrental 1 – Handball Jegenstorf, SPH Oberentfelden

 

 

 

 

 

" data-send="false" data-width="570" data-show-faces="false" data-font="arial">